TWS Partnerschaft für Ökostrombezug

29.04.2019

Alle deutschen Standorte des Pharmadienstleisters werden ab sofort mit Ökostrom versorgt.

Starke Partner in Sachen Nachhaltigkeit: Vertreter der Unternehmen Vetter und TWS vor dem Zentrum für Optische Kontrolle und Logistik des Pharmadienstleisters. V.l.n.r.: Henryk Badack, Vice President Technische Services / EHS bei Vetter; Jürgen Henninger, Vertrieb Sonderkunden bei TWS; Vetter-Geschäftsführer Thomas Otto; Klaus Edele, Umweltmanagement- & Abfallbeauftragter bei Vetter; TWS-Geschäftsführer Dr. Andreas Thiel-Böhm; Robert Sommer, Bereichsleiter Markt bei TWS.
  • Beispielhafte regionale Kooperation für ökologische Verantwortung
  • Nachhaltigkeit ist zentrale Säule der Vetter-Unternehmensphilosophie
  • Ehrgeizige Ziele des Pharmadienstleisters auch bei Erdgasnutzung
Ravensburg, 29. April 2019 - Nachhaltigkeit liegt Vetter, Partner globaler Pharmaunternehmen für die Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente, am Herzen. Als einer der größten Arbeitgeber in Oberschwaben nimmt das Familienunternehmen seine Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft sehr ernst. Der Pharmadienstleister setzt deswegen auf die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) als neuen Stromlieferanten für alle Standorte in Ravensburg und Langenargen – und damit auf umweltfreundlichen CO2 -neutralen Strom aus nachweislich regenerativen Energiequellen.
 
„Nachhaltigkeit ist ein zentraler Pfeiler der Vetter-Unternehmensphilosophie, unser Selbstverständnis dazu ist in unserer Unternehmensorganisation fest verankert. Eine wichtige Grundlage dafür sind unsere hohen Standards, die wir uns auch in den Bereichen Umwelt und Energienutzung, Gesundheit sowie Arbeitssicherheit gesetzt haben,“ erläutert Geschäftsführer Thomas Otto die Beweggründe hinter der Entscheidung. Henryk Badack, der als Vice President Technische Services / EHS u.a. das unternehmensweite Programm für Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Energiemanagement verantwortet, ergänzt: „Ziel ist es, unsere Initiativen in diesen Bereichen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dafür brauchen wir verlässliche und starke Partner an unserer Seite. Wir sind daher sehr froh, mit TWS einen lokalen Anbieter für die zertifizierte ökologische Stromversorgung unserer deutschen Standorte gefunden zu haben.“

Die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) versorgt die Menschen in der Region mit Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser. Als umfassender Energiedienstleister verkauft das Unternehmen ausschließlich zertifizierten Ökostrom und geht den Umbau der Energieversorgung offensiv an. „Wir freuen uns, Vetter als neuen Großkunden gewonnen zu haben. Als Firmen mit hoher regionaler Verbundenheit eint uns die unternehmerische Verantwortung für die Gesellschaft und die Umwelt, welche sowohl für Vetter als auch für die TWS von zentraler Bedeutung ist. Eine nachhaltige Zukunft für die Region zu gestalten ist ein Generationenprojekt, das unser aller Einsatz erfordert,“ erklärt Dr. Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der TWS. Das Unternehmen investiert selbst in regenerative Energien, entwickelt neue Produkte und Geschäftsfelder im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes und wurde bereits, als drittes Unternehmen in Deutschland, mit dem Titel nachhaltiges Klima-Stadtwerk ausgezeichnet.

Auch beim Einsatz von Erdgas verfolgt das Familienunternehmen Vetter ambitionierte Ziele in puncto Nachhaltigkeit. So plant der Pharmadienstleister, innerhalb der nächsten zehn Jahre schrittweise die unternehmensweite Erdgasnutzung in Form von Kompensation komplett CO2-neutral zu gestalten. Nicht vermeidbare CO2-Emissionen werden dabei durch Investitionen in hochwertige Klimaschutzprojekte kompensiert, d.h. an geeigneter Stelle eingespart.

Neben dem umweltschonenden Energiebezug ist Vetter auch selbst bereits seit einiger Zeit energetisch nachhaltig aktiv, u.a. im Zentrum für Optische Kontrolle und Logistik im Gewerbegebiet Erlen. Hier setzt der Pharmadienstleister auf leistungsfähige Photovoltaik-Anlagen, den Einsatz von Geothermie und Überschussenergie sowie den Betrieb eines modernen und umweltschonenden Biogas-Blockheizkraftwerkes. Weitere Bestandteile des unternehmensweiten Nachhaltigkeitsprogramms sind Projekte für nachhaltiges, ressourceneffizientes Wirtschaften, die Förderung gesunder Arbeitsbedingungen oder auch regelmäßige Schulungen für alle Mitarbeiter, um das individuelle Bewusstsein für verantwortungsvolles Handeln zu schärfen. Regelmäßige Zertifizierungen bestätigen dem Unternehmen seine hohen Standards auf diesem Gebiet und unterstützen die Aktualität der Initiativen.
 

Zurück