Vetter macht sich stark für die Region

10.06.2020

Als Unternehmer erfolgreich zu sein, bedeutet auch unternehmerische Verantwortung für die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Region zu übernehmen. Wir bei Vetter sind uns dieser Verantwortung bewusst und wollen gerade in dieser besonderen Zeit unseren Teil dazu beitragen die Menschen in unserer Heimatregion zu unterstützen

Senator h. c. Udo J. Vetter, Beiratsvorsitzender und Mitglied der Inhaberfamilie und Geschäftsführer Thomas Otto übergeben den Spendenscheck über 5.000 Euro an Dieter Meschenmoser, Präsident DRK-Kreisverband Ravensburg e.V. und den Leiter der Tafel Ravensburg, Walter Lehmann
„Ravensburg ist seit mittlerweile 70 Jahren das Zuhause von Vetter. Daher ist es uns als Familienunternehmen und einem der größten Arbeitgeber in der Region eine Herzensangelegenheit, denen unter die Arme zu greifen, die dringend Unterstützung benötigen,“ erklärt Senator h.c. Udo J. Vetter, Beiratsvorsitzender und Mitglied der Inhaberfamilie.
 
Gemeinsam für mehr Lebensqualität – mehr denn je in der Corona-Krise. Unter diesem Motto unterstützen wir Menschen und Einrichtungen rund um unsere Standorte Ravensburg und Langenargen, die besonders hart von Covid-19 getroffen sind.
 
In enger Absprache mit der Stadt Ravensburg und der Gemeinde Langenargen sorgen wir mit 2000 professionellen Schutzmasken in öffentlichen Einrichtungen, Pflegeheimen und bei Pflegediensten, dafür, dass sich die Helfer in der Krise sicherer fühlen können.
„Unser Erfolg ist eng mit der Region Bodensee-Oberschwaben verknüpft. Umso wichtiger ist es für uns, gerade in diesen Zeiten der Region und den Menschen hier etwas zurückzugeben“, so Geschäftsführer Peter Sölkner.
 
Ganz besonders am Herzen liegen uns die Tafeln in Ravensburg und Tettnang, die wir auch in den vergangenen Jahren bereits unterstützt haben. Mit 10.000 Euro helfen wir hier schnell und direkt, damit bedürftige Menschen auch in Zeiten von Corona verlässlich mit Lebensmitteln versorgt werden können.
 
„Wir sind in der glücklichen Lage, auch in der jetzigen Situation stabil Medikamente für Patienten weltweit herzustellen. Wir wollen denjenigen helfen, die von der Pandemie viel stärker betroffen sind und derzeit vor gravierenden Herausforderungen stehen“, unterstreicht Geschäftsführungs-Kollege Thomas Otto.
 
Das Herz einer Region, sind die Menschen. Ihr kulturelles und soziales Zusammenleben macht sie aus. Wie die Menschen in unserer Region, wünschen auch wir uns ein Stück weit Normalität zurück. Ein wichtiger Teil dieser Normalität sind die lokalen Gastronomen und Einrichtungen, die dafür sorgen, dass unsere Heimatregion auch kulturell wieder aufleben kann. Im Rahmen der Spendenaktion „Support your Local Gastro“ erhalten die Ravensburger Gastronomen von uns 5000 Euro, und mit weiteren 10.000 Euro wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass im kommenden Jahr das traditionsreiche Rutenfest Ravensburg wieder stattfinden kann.
 

Zurück