Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

News
>
Vetter erhält international anerkanntes AEO-F-Zertifikat für den globalen Warenverkehr

Vetter erhält international anerkanntes AEO-F-Zertifikat für den globalen Warenverkehr

Pharmadienstleister und Kunden profitieren von umfassenden Zollvorteilen

Vetter hat von der Europäischen Union den Status Authorized Economic Operator Full (AEO-F) erhalten. Das Zertifikat bescheinigt Vetter Zuverlässigkeit, Zahlungsfähigkeit und hohe Sicherheitsstandards im internationalen Warenverkehr. Vetters Kunden in aller Welt profitieren dadurch von kürzeren Transportzeiten und geringeren Kosten bei gewohnt hoher Produktqualität.

Das international anerkannte AEO-F-Zertifikat erleichtert unter anderem die Einfuhr von Medikamenten in Drittländer: Die Zertifizierung belegt die Einhaltung der hohen Sicherheitsanforderung an die gesamte Lieferkette eines Unternehmens, wodurch die Zollverfahren bei Sendungen vereinfacht und beschleunigt  werden. Dadurch verkürzt sich die Transportdauer und pharmazeutische Vorgaben für Transitzeiten können besser umgesetzt werden. Ein weiterer Vorteil ist die Erleichterung behördlicher Verfahren bei Sicherheitsprüfungen  und Audits. Vetter und seine Kunden profitieren so von zusätzlichen Zeit- und Kostenersparnissen bei internationalen Lieferketten.

„Mit der Anerkennung als ‚Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter – Zollrechtliche Vereinfachungen/Sicherheit‘ ermöglichen wir unseren Kunden nicht nur eine weltweit schnelle und reibungslose Zollabwicklung, sondern vor allem einen sehr hohen Sicherheitsstandard. Die Verleihung des Status AEO-F ist für Vetter eine wichtige Auszeichnung und zugleich ein Beweis für die hohe Serviceleistung und Produktqualität, die wir unseren Kunden bieten“, so Carsten Press, Senior Vice President Supply Chain Management. Die Vorteile des bisherigen AEO-C Status (Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter – Zollrechtliche Vereinfachungen) für den europäischen Warenverkehr gelten mit dem erweiterten AEO-F Zertifikat nun auch auf globaler Ebene.

Das AEO-F-Zertifikat wird derzeit von den USA und Japan, den Mitgliedstaaten der EU sowie der Schweiz, Norwegen und China akzeptiert. Ziel der Weltzollorganisation ist es, weitere Länder für das Abkommen zu gewinnen. Mit dem Konzept des „Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten“ (Authorized Economic Operator (AEO)) will sie im Rahmen des Programms SAFE (Standards to Secure and Faciliate Global Trade) einen einheitlichen Zoll- und Sicherheitsstandard im internationalen Warenverkehr etablieren. Die Europäische Union befürwortet die Anerkennung des Konzeptes in internationalen Abkommen mit Drittländern zur Absicherung der Lieferkette vom Hersteller bis zum Endverbraucher. 

AEO-Logo
Weitere News