Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

News
>
Präsentation I 4. März 2015: Sekundärverpackung – Kosten sparen und Mehrwert schaffen

Präsentation I 4. März 2015: Sekundärverpackung – Kosten sparen und Mehrwert schaffen

Welche neuen Entwicklungen gibt es im Bereich des Produktlebenszyklus-Managements (PLM)? Wie lassen sich PLM-Programme optimal umsetzen? Wie können CDMOs bei einer Markenerneuerung durch PLM unterstützen? Welche Anforderungen muss ein Programm zur Produktneugestaltung erfüllen, um sowohl sozialem und wirtschaftlichem Druck als auch regulatorischen Änderungen Stand zu halten? 

Richtig umgesetzt hilft Produktlebenszyklus-Management dabei, den Wert eines Unternehmens zu erhöhen, Marktanteile in einem wettbewerbsintensiven Umfeld zu behaupten und Produkte in neue Märkte einzuführen. Angesichts der hohen Kosten sowie des großen Zeit- und Arbeitsaufwands bei der Einführung von Medikamenten kann Produktlebenszyklus-Management ausschlaggebend für den Erfolg sein. Deshalb ist es kein Wunder, dass PLM zunehmend an Bedeutung gewinnt. Denn durch PLM lassen sich Erfolgsaussichten erhöhen und Kosten senken. Am 4. März 2015 spricht Daniela Guttmann, Produkt- und Servicemanager bei Vetter, auf der PDA Europe Parenteral Packaging Conference in Frankfurt über das Thema PLM für Sekundärverpackungen. Im Rahmen ihres Vortrags legt sie dar, wie CDMOs bei der Markenerneuerung unterstützen können. Anhand von Fallbeispielen erläutert sie, wie sich PLM-Programme implementieren lassen, die sowohl Markt- als auch Anwenderbedürfnissen gerecht werden.  

Präsentation
4. März 2015, 14.00 Uhr
Product lifecycle management in secondary packaging – creating value for products and generating cost efficiencies
PDA Europe Parenteral Packaging Conference 2015

Zurück zum Newsroom