Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

News
>
News l Vetter launcht Vetter-Ject® – Ein neues Spritzenverschlusssystem für hochsensible Wirkstoffe

News l Vetter launcht Vetter-Ject® – Ein neues Spritzenverschlusssystem für hochsensible Wirkstoffe

Patentiertes Spritzen System bietet Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit für Patienten

Vetter bietet ab sofort ein neuartiges Verschlusssystem für vorgefüllte Spritzen an: Vetter-Ject® wurde speziell für hochempfindliche Wirkstoffe entwickelt. Durch dieses Verschlussteil ist eine Einbrennsilikonisierung einer integrierten Nadelspritze realisierbar und bietet damit Vorteile für die Abfüllung von biologischen Präparaten. Der Originalitätsverschluss und die integrierte Nadel unterstützen die Produktintegrität von Vetter-Ject®. Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt. Das patentierte Spritzenverschlusssystem wurde bereits mit zwei internationalen Preisen ausgezeichnet.

Pharma- und Biotech-Unternehmen entwickeln eine immer größere Anzahl an Injektionspräparaten mit sensiblen, komplexen Wirkstoffen. Zur Verabreichung benötigen sie Spritzensysteme, die flexibel einsetzbar, sicher und einfach in der Handhabung sind. Vetter-Ject® bietet viele Vorteile für diese hohen Anforderungen. Das neue Spritzenverschlusssystem besteht aus einem Nadelhalter und einer Nadelschutzkappe, die zum Teil im 2-Komponenten-Spritzgussverfahren aus Polypropylen und thermoplastischem Elastomer hergestellt werden.

Silikongehalt individuell anpassbar
Die Einbrennsilikonisierung des Glaskörpers erlaubt es, weniger Silikonöl als üblicherweise zu verwenden. Deshalb ist Vetter-Ject® besonders für silikonempfindliche Wirkstoffe geeignet. Der Silikongehalt der Spritze lässt sich kundenspezifisch variieren und ist individuell anpassbar. Auf diese Weise lässt sich die verwendete Silikonmenge gegenüber dem Standardsilikonisierungprozess bei herkömmlichen Spritzensystemen um bis zu 80 Prozent reduzieren.

Sicher und einfach für Patienten
Als Fertigspritzensystem mit integrierter Nadel ist Vetter-Ject® in der Anwendung einfach und nutzerfreundlich. Der Originalitätsverschluss stellt sicher, dass dauerhaft sichtbar bleibt, wenn das Verschlusssystem schon einmal geöffnet war. Dazu brechen beim Abziehen der Nadelschutzkappe Kunststoffstege ab. So lässt sich Missbrauch oder eine mögliche Wiederverwendung vorbeugen. Vetter-Ject® ist mit einer großen Bandbreite an Primärpackmitteln wie Stopfen und Glaskörper erhältlich. Darüber hinaus bietet Vetter einen Rund-um-Service für die aseptische Abfüllung sowie im Rahmen seines Verpackungsservices auch die Endmontage und -verpackung für das Vetter-Ject® Spritzensystem an – von Trays über die Montage von Kolbenstangen und Autoinjektoren bis Blisterverpackung.

„Mit unserem patentierten Spritzenverschlusssystem Vetter-Ject® bieten wir Pharma- und Biotech-Herstellern jetzt noch mehr Optionen für die Abfüllung hochempfindlicher Injektionspräparate. Patienten und medizinisches Fachpersonal profitieren von der einfachen Handhabung des Systems und den hohen Standards für Produktsicherheit und -integrität“, sagt Tilman Roedle, Leiter Packmittelentwicklung bei Vetter.

International ausgezeichnet
Bereits vor dem Marktstart hat Vetter für sein neu entwickeltes Spritzenverschlusssystem zwei internationale Preise gewonnen – den IF Design Award und den Red Dot Design Award. „Die Tatsache, dass wir mit Vetter-Ject® zwei hochkarätig besetzte Jurys überzeugen konnten, zeigt einmal mehr, welch großes Potenzial in unserer Innovation steckt“, so Thomas Otto, Geschäftsführer bei Vetter.


Vetter-Ject® ist ein neues Spritzenverschlusssystem zur Abfüllung hochsensibler Wirkstoffe.
Zurück zum Newsroom