Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Vetter setzt auf Nachwuchs: 34 Talente starten ins neue Ausbildungsjahr

Vetter setzt auf Nachwuchs: 34 Talente starten ins neue Ausbildungsjahr

Pharmadienstleister bildet in 13 verschiedenen Berufsbildern aus

  • Vetter bietet neun Ausbildungsberufe und vier duale Studiengänge
  • Permanente Weiterentwicklung im Rahmen der eigenen Vetter Academy
  • Mehr als nur eine Ausbildung: Mitarbeiter leisten wichtigen Beitrag zu mehr Lebensqualität

 

Am 3. September sind insgesamt 34 neue Auszubildende und dual Studierende bei Vetter ins Berufsleben gestartet. Dabei setzt der internationale Pharmadienstleister auf eine intensive Vorbereitung des eigenen Nachwuchses: In einer Einführungsveranstaltung im Unternehmen sowie einem dreitägigen Seminar in Lindenberg unter dem Motto „Fit for your company“ lernen sich die Auszubildenden untereinander und das Unternehmen kennen. Außerdem erlangen sie erste berufsspezifische Kompetenzen und dürfen bereits selbst Aufgaben lösen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 100 Auszubildende und dual Studierende – Tendenz steigend.

 

„Flexible und verantwortungsbewusste junge Menschen, die parallel zu ihrer praxisorientierten Ausbildung in Projekten die Arbeitswelt von morgen gestalten möchten, finden bei uns attraktive Rahmenbedingungen“, unterstreicht Michael Wörner, Ausbildungsleiter bei Vetter. Schon während der Ausbildung können die Auszubildenden und dual Studierenden in Azubi-Projekten eigenverantwortlich arbeiten und so auch Ausbildungsinhalte selbst mitgestalten. Darüber hinaus stehen während der gesamten Ausbildung Seminare über die hauseigene Vetter Academy auf dem Programm, welche die persönliche Weiterentwicklung unterstützen. „Uns ist es wichtig, dass Mitarbeiter langfristige Perspektiven für sich erkennen und sich bei uns entsprechend weiterentwickeln können“, erklärt Markus Maiwald, Senior Vice President Human Resources.

 

Neben verschiedenen Karrierewegen wird die Sinnhaftigkeit der Arbeit für viele Menschen heute und zukünftig immer wichtiger. Als Partner kleiner und großer Pharma- und Biotechunternehmen ist Vetter in die Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente involviert. Mitarbeiter können so unmittelbar zur Steigerung der Lebensqualität von Patienten weltweit beitragen. „Ich möchte mit meiner Arbeit nicht nur meinen Lebensunterhalt verdienen, sondern auch etwas bewirken“, beschreibt Laila Konrad, neue Auszubildende als Pharmakantin, ihre Motivation sich beim Pharmadienstleister zu bewerben. Die einzigartige Kombination aus Hightech und Verantwortung hat Zukunft: Derzeit sind bei Vetter mehr als 100 offene Stellen zu vergeben. „Gerne möchten wir diese auch aus den eigenen Reihen besetzen,“ betont Maiwald. Auf diese Weise möchte Vetter in den kommenden Jahren für ausreichend Fachkräfte im Unternehmen sorgen.

Starten durch: die Auszubildenden und dual Studierenden von Vetter. Bildquelle: Vetter Pharma International GmbH
Zurück zur Auflistung